Angebot!

SALICYLSÄURE, Pulver, 10g – Monatsaktion!

 1,90  1,40 inkl. MwSt.

Enthält 20% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Beschreibung

INCI: Salicylic Acid Powder

weißes Pulver

Salicylsäure wird vorwiegend in der Pflege von unreiner Haut und Mischhaut sowie bei besonders pflegebedürftiger Haut eingesetzt.

Beim Einsatz in einem Peeling löst Salicylsäure bei einer 1-3%igen Einsatzkonzentration den Zellkitt der Hornschicht; dadurch kommt es zu einer Ablösung lockerer Hornschüppchen und zur Öffnung verstopfter Poren für ein ebenmäßigeres Hautbild.

Ihren Namen bekam sie, da sie früher vor allem durch die oxidative Aufbereitung von Salicin, das in der Rinde verschiedener Weiden (wissenschaftlich Salix spec.) enthalten ist, gewonnen wurde.

 

Auch in der Haarpflege darf dieser wertvolle Rohstoff nicht fehlen – es ist eine beliebte Komponente bei Schuppen. Dies liegt an der Fähigkeit der Säure, die Hautzellen abperlen zu lassen, das Wachstum neuer Hautzellen zu erleichtern, die Poren zu entschlacken und übergroße Hautzellen zu entfernen.

 

Einsatzkonzentration:  2% (bei Cremen, Emulsionen, Lotionen) und 3% für Reinigungsformulierungen; bei Formulierungen gegen Hornhaut kann eine 5%ige EInsatzkonzentration erfolgen.

Als Konservierungsmittel (wobei es hierbei aber nicht unumstritten ist), wird eine Konzentration bis 0,5% der Gesamtmenge vorgeschlagen. 

In der Haarpflege macht Salicylsäure die Haare weich, gut kämmbar und glänzend und sorgt für viel Volumen und Griffigkeit. Auch bei Schuppen kann Salicylsäure gute Dienste leisten.

 

NICHT BEI KINDERN UNTER 6 JAHREN ANWENDEN!

 

Tipp zur Verarbeitung: Salicylsäure kann sehr schwierig in eine Emulsionsformulierung (eine Creme oder Lotion) eingearbeitet werden, da sie in Wasser oder Ölen nicht löslich ist. Eine Möglichkeit besteht darin, sie durch Umsetzung mit Natriumbicarbonat in Natriumsalicylat zu neutralisieren. Dies wird in Wasser sprudeln, bis die Reaktion abgeschlossen ist, das Salz ist genauso wirksam für die Haut wie die Säure, hat aber weniger Probleme mit der Löslichkeit.

Andernfalls können Sie versuchen, es vorher in ein geeignetes Lösungsmittel zu dispergieren. Propylenglycol und Glycerin können helfen, wie man ein sogenanntes Hydrotrop hinzufügen kann (um die Löslichkeit zu verbessern). Beispiele hierfür sind Harnstoff und / oder Natriumcitrat.

 

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „SALICYLSÄURE, Pulver, 10g – Monatsaktion!“