CETYLALKOHOL – Emulgator und Konsistenzgeber

 2,60 17,90 inkl. MwSt.

Enthält 20% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Cetylalkohol fungiert als konsistenzgebender Co-Emulgator für leichte und schnell einziehende Formulierungen. Diese Eigenschaft macht Cetylalkohol zu einem leicht verarbeitenden und sehr beliebten Emulgator in der selbst gemachten Naturkosmetik.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

INCI: 1-Hexadecanol, Cetyl Alcohol

Dieser sehr gut verträgliche und äußerst einfach zu verarbeitende Emulgator Cetylalkohol wird als Konsistenzgeber, Co-Emulgator und Emollient (d. h. weichmachende, glättende Substanz) in kosmetischen Präparaten verwendet.

Man gewinnt Cetylalkohol durch Hochdruckhydrierung aus pflanzlichen Fetten und Ölen (meist Palm- oder Kokosöl). Außerdem kann er durch die Oxosynthese aus Wasserstoff und Kohlenstoffmonooxid (Synthesegas) hergestellt werden. Bei der Oxosynthese entstehen langkettige Aldehyde, die durch eine Hydrierung mit Wasserstoff  zu langkettigen Alkoholen umgewandelt werden können.

Cetylalkohol wurde auf Basis des Walrat-Ersatzes hergestellt, der auch heute noch gerne in der selbst gerührten Kosmetik verwendet wird. Diese beiden Emulgatoren haben eine ähnliche chemische Struktur, daher können sie gut untereinander ausgetauscht werden.

Durch die Beigabe von Cetylalkohol ziehen Emulsionen deutlich schneller ein und wirken dadurch weniger fettig und glänzend auf der Haut: eine Eigenschaft, die z. B. an Hand- Körper- und Gesichtscremen (besonders für leicht fettige, glänzende und unreine Haut) sehr geschätzt wird.

Aber auch seine konsistenzgebende Wirkung ist nicht zu unterschätzen: wenn Sie eine Formulierung herstellen und wenig konsistenzgebende Rohstoffe, wie Buttern oder Wachse im Rezept haben, so erhöhen Sie einfach die Menge an Cetylalkohol ein wenig, um ein besseres Auftragsverhalten zu erreichen!

Weiters wird seine hautbefeuchtende und weichmachende Wirkung in einer Vielzahl von kosmetischen Formulierungen sehr geschätzt.

***

Dosierung: In Pflegeemulsionen 0,5–2%, in Haarpflegeprodukten bis 5% der Gesamtmenge

Schmelzbereich: ca. 50 Grad C., hitzeunepfindlich

Verarbeitung: in der Fettphase aufschmelzen (wasserunlöslich!); in einfachen Formulierungen kombiniert man Cetylalkohol am besten mit Emulsan, Lamecreme, Montanov oder Glycerinstearat. 1-2g Cetylalkohol in Kombination mit anderen Emulgatoren bei einer Gesamtmenge von 50g Creme sind völlig ausreichend.

In Haarpflege-Formulierungen wird Cetylalkohol mit 2-4% der Gesamtmenge eingesetzt, gemeinsam mit dem kationischen Emulgator Amid S18 sorgt er für angenehme Balsam- und Conditioner-Formulierungen, die das Haar gut pflegen, ohne nachzufetten.

Aussehen: kleine, weiße Plättchen

Lagerung: vor Feuchtigkeit schützen

Nicht löslich in Wasser

RECHTLICHE INFORMATION:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Diagnosen, Therapien und/oder Behandlungen im wissenschaftlichen und/oder medizinischem Sinn durchführen und auch unsere im Shop angebotenen kosmetischen Rohstoffe ausschließlich nach eingehender Prüfung der/des Käufer/in bzw. des/der Lesers/in zur äußeren Anwendung als pflegende Komponente in kosmetischen Formulierungen und selbst hergestellten Seifen nach den Rezepten der/des Käufer/in einzusetzen sind. Diese kosmetischen Rohstoffe sind nicht zur inneren Einnahme geeignet und stellen weder Lebensmittel noch Nahrungsergänzungsmittel dar, sondern sind von kosmetischer Qualität!

Alle getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen von kosmetischen Rohstoffen (dies betrifft die Eigenschaften und Charakteristika von Rohstoffen im Webshop sowie Artikeln und Publikationen) beruhen alleinig auf unseren Erfahrungswerten und sind weder wissenschaftlich noch medizinisch untermauert. Solche Aussagen sollen in keinem Fall dem/der Käufer/in bzw. dem/der Leser/in suggerieren, dass etwaige Erkrankungen, Hautzustände oder sonstige Indikationen durch die Anwendung dieser Rohstoffe heilbar seien!