Suche

WOLLWACHSALKOHOL – das Unverseifbare des Lanolins

ein leicht zu verarbeitender Emulgator, der sich besonders bei trockener und empfindlicher Haut  eignet.
Gramm

4,90 €*

Inhalt: 50 g (98,00 €* / 1000 g)

Produktnummer: SW10518.2

Inhalt: 50 g (98,00 €* / 1000 g)

Enthält: 20% MwSt

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Produktnummer: SW10518.2
INCI
Lanolin Alcohol D-AG
Herkunftsland
Deutschland
Verpackung
Glastiegel
Lagerung
trocken und dunkel
Rückgabe
ja, mit Originalverpackung
Beschreibung
WOLLWACHSALKOHOL – das Unverseifbare des Lanolins

Wollwachsalkohole sind die unverseifbaren Bestandteile des Lanolins (=das Wollfett der Schafe, welches eine schützende und wasserabweisende Wirkung in der Wolle der Tiere hat und auch in der selbst hergestellten Kosmetik viel und oft verwendet wird.

Anders gesprochen sind Wollwachsalkohole ein Gemisch von Sterinen (Sterolen) und höheren aliphatischen Alkoholen, welche aus dem Wollwachs (also Lanolin) stammen.

Wollwachsalkohle haben hautpflegende und emulgierende (W/O) Eigenschaften, weswegen sie in einer Vielzahl von kosmetischen Formulierungen gut passen. Besonders halbfeste Konsistenzen mit einem großen Fettanteil verlangen nach Wollwachsalkohol als emulgierende & konsistenzgebende Komponente.

Es hält die Haut feucht und macht sie geschmeidig. Das hell- bis dunkelgelbe wachsartige Produkt kann ein Vielfaches seines Eigengewichtes an Wasser aufnehmen und dient als rückfettende Komponente, die die Haut-Barrierefunktion (also unsere hauteigene Schutzschicht) schützt. 

Im Vergleich zum Lanolin ist Wollwachsalkohol weniger klebrig und hat ein angenehmeres Auftragsverhalten.



Die Einsatzkonzentration für Wollwachsalkohol sollte in Cremen immer unter 5% liegen, um ein angenehmes Auftragsverhalten zu gewährleisten.

Heike Käser versorgt uns in Hinblick auf Wollwachsalkohol auch hier wieder mit wertvollen Infos:

Er ist im Hinblick auf den pH-Wert ausgesprochen stabil und kann sowohl im sauren als auch alkalischen Bereich eingesetzt werden.

Sie können Wollwachsalkohol in W/O-Emulsionen als Basisemulgator, Koemulgator zusammen mit Lanolin oder als ergänzendes pflegendes und restrukturierendes Lipid mit Wirkstoffcharakter in Emulsionen verwenden. Emulsionen mit Wollwachsalkohol dicken innerhalb von 24 Stunden noch leicht an.*


Hinweis zur Verarbeitung

Vermeiden Sie schnelle Abkühlung, da sonst die Bestandteile unterschiedlich auskristallisieren oder sich wieder trennen können. Langes und sanftes Rühren bis zum Erkalten bringt die schönsten Ergebnisse.*


Möbelpolituren

In Möbelpolituren wird Wollwachsalkohol gerne verwendet, denn es erleichtert das Auftragen der Politur und kann das Bienenwachs schön in die Formulierung einbringen, damit es seine filmbildenden und schützenden Eigenschaften auf dem Holz schön entfalten kann.


Schmelzpunkt: ca. 58-65°C.
Synonyme: Alcoholes adipis lanae; Alcoholes lanae; Lanolin alcohol; wool wax alcohols


Aussehen
festes Wachs
Eigenschaften in der Seife
Konsistenzgeber (Festigkeit)
Haupteinsatzzweck
Rohstoffe für Balsame & hautschützende Formulierungen, Wirkstoffe für die trockene, barrieregestörte und empfindliche Haut
Hitzestabil
ja - sehr gut hitzestabil
Löslichkeit
nur in heißen Wachsen und Ölen (Fettphase)
Verarbeitung beim Seifen sieden
Teil der Gesamtfettmenge (GFM), mit den Fetten mitschmelzen
Verarbeitung in der Naturkosmetik
Fettphase
Hauttyp/Haartyp
Hornhaut, raue Hautstellen, rissige Haut, Pflege nach dem Sonnenbad, reife Haut, schütteres, brüchiges Haar, sehr pflegebedürftige Haut, sehr trockene, schuppige Haut
Wirkung auf die Haut
feuchtigkeitsspendend, schützend/feuchtigkeitsbewahrend

Nachhaltigkeit

Wir versenden in wiederverwendetem Verpackungsmaterial – so schonen wir unsere Ressourcen.

Erlesene Rohstoffe

Unsere Rohstoffe stammen ausschließlich von ausgesuchten Herstellern und unterliegen strengen Qualitätskriterien.

Schneller Versand

Unser Team bearbeitet Ihre Bestellung wochentags innerhalb von 24 Stunden nach Bestelleingang.
Unser Versanddienstleister bringt Ihre Rohstoffe schnell und sicher zu Ihnen nach Hause.

Naturkosmetik
Wollwachsalkohol kann sowohl als Einzelemulgator als auch als Co-Emulgator (sehr schön mit Emulsan, Cetylalkohol oder Lamecreme) verwendet werden. 
Bei einem 1:1 – Austausch mit Lanolin muss damit gerechnet werden, dass die Formulierung ohne Lanolin dann härter wird und sich nicht so schön auf der Haut verstreichen lässt. Die Haptik lässt sich durch Zugabe von Bienen- oder Jojobawachs etwas verbessern. 
Schmelzpunkt: ca. 60°C 
Verarbeitung in der Naturkosmetik: in der Fettphase aufschmelzen, die Wasserphase langsam und unter intensivem Rühren in die Fettphase einarbeiten. Gut emulgieren lassen, so bekommen Sie eine softe und gut einziehende Creme mit einer schönen Konsistenz. 
Besonderheit: Formulierungen mit Wollwachsalkohol bekommen erst nach 12-24 Stunden ihre endgültige Konsistenz, sie dicken dabei noch etwas nach.
Einsatzkonzentration: 0,5 – 5%

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Unseren Newsletter bestellen
Tolle Neuigkeiten, Angebote und vieles mehr!