Suche

NAOH Ätznatron zum Seifen Sieden 1000g

CAS-Nummer 1310-73-2 (Natriumhydroxid)

14,90 €*

Inhalt: 1000 g

Produktnummer: SW10341

Enthält: 20% MwSt

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Werktage

Produktnummer: SW10341
INCI
Sodium Hydroxide
Herkunftsland
Deutschland
Beschreibung
NAOH Ätznatron zum Seifen Sieden 1000g

Natriumhydroxid (chemische Formel: NaOH) ist ein weißer, kristalliner und geruchloser Feststoff, der sich im Wasser unter großer Wärmeentwicklung auflöst und mit dem Kohlenstoffdioxid der Luft zu Natriumhydrogencarbonat (Natron) reagiert. Er ist ein stark hygroskopischer Stoff, das heißt, er bindet schnell Wasser bzw. Feuchtigkeit aus der Luft.

Aus diesem Grund wird NaOH luftdicht verpackt und muss sofort nach Entnahme wieder gut verschlossen und an einem trockenen Ort aufbewahrt werden!
Weitere geläufige Namen von NaOH

Ätznatron, Natron, Natronlauge, Seifenstein, kaustisches Soda, Ätzsoda, Lebensmittelzusatzstoff E524 

NaOH ist stark ätzend, die Dämpfe können die Atemwege schädigen und es kann bei Verschlucken zum Tod führen! 

Lieferung in Gefahrengutbehälter mit Kindersicherheitsverschluss!

Infos zur Verwendung des NaOH beim Seifen sieden

Auch die Rohseife (= die Seife bis zum Abschluss der Verseifung) bzw. der Seifenleim ist (noch) sehr ätzend! 

Die fertige, ausgereifte Seife enthält dann praktisch kein NaOH, aber während des Verseifungsprozesses verbindet sich die Lauge mit den Fettsäuren und bildet dabei die Seifenmoleküle. Erst nach Abschluss der Reifezeit (6-8 Wochen nach der Herstellung) ist die Seife einsatzbereit! Die eigentliche Verseifung findet innerhalb der nächsten 24 Stunden nach der Herstellung statt, jedoch bis die Seife einsatzbereit ist, dauert es noch Wochen… 

Die NaOH-Plättchen sind im „Rohzustand“ nicht verwendbar, erst durch Zugabe einer Flüssigkeit entsteht die Lauge, welche wir zum Seifen Sieden brauchen.

Die Flüssigkeitsmenge muss für jedes Rezept, abhängig von der Gesamtfettmenge (GFM) genau kalkuliert werden. Das NaOH benötigt Flüssigkeit, die als Trägerstoff des NaOHs dient und Ionen bildet, die mit dem Fett reagieren. Es wird ausreichend Wasser benötigt, um die NaOH-Plättchen vollständig aufzulösen. Im Zweifelsfall wird die Lauge vor der Verwendung durch ein Sieb gefiltert, um zu vermeiden, dass sich „freie NaOH-Plättchen“ in die Seife verirren und diese so unverwendbar machen.

Der Umgang mit der Lauge

  • Wird in der Küche gearbeitet, so sollten klarerweise sämtliche Nahrungsmittel, Küchengeräte, etc. vom Arbeitsbereich verschwinden.
  • Kinder und Haustiere fernhalten!
  • Den Behälter mit Natriumhydroxid unbedingt immer unerreichbar für Kinder und unwissende Personen lagern und gut lesbar und deutlich mit „NATRONLAUGE“ kennzeichnen!
  • Arbeitsbereich gut mit Altpapier oder Plastik abdecken und schützen.
  • Essig und kaltes Wasser bereithalten, sollte man mit Laugenspritzern in Berührung kommen, denn Essig neutralisiert die Lauge und ist hier die "erste Hilfe". Auch der Seifenleim ist noch stark ätzend und es muss auch noch beim Ausformen darauf geachtet werden, diesen nicht auf die Haut zu bekommen!
  • Arbeitsgeräte, die mit der Lauge in Berührung gekommen sind (insbesondere der Stabmixer) dürfen nicht mehr für Lebensmittel verwendet werden!

Bitte beachten Sie beim Umgang mit der Lauge unbedingt die Sicherheitsvorkehrungen!

Nachhaltigkeit

Wir versenden in wiederverwendetem Verpackungsmaterial – so schonen wir unsere Ressourcen.

Erlesene Rohstoffe

Unsere Rohstoffe stammen ausschließlich von ausgesuchten Herstellern und unterliegen strengen Qualitätskriterien.

Schneller Versand

Unser Team bearbeitet Ihre Bestellung wochentags innerhalb von 24 Stunden nach Bestelleingang.
Unser Versanddienstleister bringt Ihre Rohstoffe schnell und sicher zu Ihnen nach Hause.


Gefahrenhinweise

H290 Kann gegenüber Metallen korrosiv sein

H314 Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden

Sicherheitshinweise

Sicherheitshinweise - Prävention

P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

Sicherheitshinweise - Reaktion

P303+P361+P353 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT (oder dem Haar): Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen [oder duschen].

P305+P351+P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter
spülen.
P310 Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen.
Gefährliche Bestandteile zur Kennzeichnung: Natriumhydroxid

Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen

Allgemeine Anmerkungen

Beschmutzte, getränkte Kleidung sofort ausziehen. Selbstschutz des Ersthelfers.

Nach Inhalation

Für Frischluft sorgen. Bei Auftreten von Beschwerden oder in Zweifelsfällen ärztlichen Rat einholen.

Nach Kontakt mit der Haut

Bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser. Sofort ärztliche Behandlung notwendig, da nicht behandelte Verätzungen zu schwer heilenden Wunden führen.

Nach Berührung mit den Augen

Bei Berührung mit den Augen sofort bei geöffnetem Lidspalt 10 bis 15 Minuten mit fließendem Wasser spülen und Augenarzt aufsuchen. Unverletztes Auge schützen.

Nach Aufnahme durch Verschlucken

Sofort Mund ausspülen und reichlich Wasser nachtrinken. Sofort Arzt hinzuziehen. Beim Verschlucken besteht die Gefahr der Perforation der Speiseröhre und des Magens (starke Ätzwirkung).

4.2 Wichtigste akute und verzögert auftretende Symptome und Wirkungen
Ätzwirkung, Magenperforation, Gefahr ernster Augenschäden, Gefahr der Erblindung
4.3 Hinweise auf ärztliche Soforthilfe oder Spezialbehandlung
keine

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Unseren Newsletter bestellen
Tolle Neuigkeiten, Angebote und vieles mehr!